machen wir uns auf den weg …

Von der Wand schaute der allgegenwärtig freundlich lächelnde Mann aus seinem Plasterahmen auf mich herab. Wir lauerten, dass jemand noch ein paar schöne Worte sagte und die Kaffeetafel eröffnete. Gebäck wie an diesem Tag gab es nur selten und auch nur in dernächsten Stadt zu kaufen. Es waren meine Lieblingsplätzchen und ich schielte aus den Augenwinkeln, wie ich unauffällig möglichst viel davon bekommen könnte. Aber es kam anders
*

aljas weg

Es kam also anders und damit fing Alles erst richtig an. Meistens ist es das, was anders verläuft als erwartet,  anders aussieht als gewohnt, an was wir uns erinnern werden, was uns dazu bringt hin zu schauen, nachzudenken, anzuhalten, weiter zu machen oder etwas Neues zu beginnen. Darum soll es in meinem Blog gehen. Erfahrungen und Eindrücke, Bilder und Geschichten vom Unterwegssein, vom Innehalten und vom Erinnern — aus Deutschland, Ägypten und von hier und überall.  

***