Kleiner Wahlhinweis

Lange habe ich mit mir gerungen, ob ich mich überhaupt zur AfD in den bevorstehenden Landtagswahlen äußern soll. Diese Partei, die sich eher den Anliegen einer kleinen Bevölkerungsgruppe widmet, erhascht einfach zu viel Aufmerksamkeit. Die Vorstellung, dass gerade in strukturschwächeren Regionen mit höheren Arbeitslosenquoten eine Partei Erfolge erzielt, die v.a. die Interessen von Besserverdienenden und… Weiterlesen Kleiner Wahlhinweis

Erinnerungen an den 25. Januar 2011

Ganz ehrlich: ich habe wenig Erinnerungen an den 25. Januar 2011. Nicht, weil es schon 5 Jahre her ist, das Leben schon ca. 1826 Tage weitergegangen ist, nicht wegen der Arbeit, Umzügen, 5 Steuererklärungen, unerwarteter Krankheiten, Kindergeburtstagsfeiern, Einschulungen, Schwierigkeiten bei den Hausaufgaben, Unmengen an Papierkram und Millionen anderer Dinge, die in der Zwischenzeit passierten. Am 25. Januar 2011 konnte von einer Revolution noch gar nicht die Rede sein – jedenfalls nicht dort, wo ich mich gerade befand.… Weiterlesen Erinnerungen an den 25. Januar 2011

Freistaaten

Nach einer Abspaltung Sachsens von Deutschland wären die Sachsen in Deutschland Ausländer und die Deutschen wären in Sachsen Ausländer … 😀 Dächte man in Bayern wieder ernsthaft über eine Trennung von der BRD nach, käme dann die Landbevölkerung in Brandenburg, Sachsen-Anhalt oder NRW noch auf die Idee, im Dirndl herumzulaufen und Oktoberfest zu feiern? Würden die… Weiterlesen Freistaaten

Platz an der Sonne …

Es gibt Menschen, die verbringen ihren Urlaub bevorzugt in Ländern, wie Tunesien, Malta, Kroatien, Slowenien, Bosnien und Herzegowina, Türkei oder Ägypten und reagieren mit Panik und Hass, wenn Muslime nach Deutschland kommen. Ich habe Deutsche getroffen, die im Sommer regelmäßig an der Ägäis oder der Türkischen Riviera knapp bekleidet Cocktails schlürfen und im Herbst vorm… Weiterlesen Platz an der Sonne …

Wider die Begriffsverunsicherungen

Deutschland mal wieder. Deutschland und Deutsch, eine Sprache, die die Gelegenheit bietet, uns bis ins kleinste Detail präzise auszudrücken und jeden Zweifel am Gemeinten zu verjagen. Eine Fähigkeit, deretwegen das Deutsche weltweit bewundert wird. Wir können Wörter mit anderen Wörtern, mit Vorsilben und Nachsilben zusammenzusetzen wie Legogebäude oder Lego-Kampfflugzeuge. Wenn’s aber darum geht, uns korrekt… Weiterlesen Wider die Begriffsverunsicherungen

Anstelle eines Nachrufs – ein persönlicher Abschied

Es leuchtete ihnen gar nicht ein, dass irgendwo oder irgendwann „Afrikaner“ und „Weiße“ nicht die gleichen Rechte haben oder hatten. Für einen Vortrag über Kernschmelze oder deduktive Statistik hätten sie sicher mehr Einsehen gehabt. Dabei liegt mir das Erklären sozialer Zusammenhänge viel mehr als Mathematik oder Atomphysik. Als Fünfjährige erfasste ich schnell die Begriffe Unterdrückung und Rassenhass in einem Artikel einer Kinderzeitschrift¹… Habe ich etwas falsch gemacht, wenn ich meinen Kindern nicht das Vermächtnis Nelson Mandelas begreiflich machen kann? Vielleicht!… Weiterlesen Anstelle eines Nachrufs – ein persönlicher Abschied

?

Gut, dass die Wahl vorbei ist. Im #Neuland bedeutet »btw« wieder nur  »by the way« und nicht »Bundestagswahl« … oder war das das Gleiche? …………………………………………………. Commons Namensnennung-NichtKommerziell-KeineBearbeitung 3.0 Unported Lizenz.

The Greatest Glory – Sonnenscheinbilder

Als Kind hatte ich ähnlich leidenschaftliche Farbverirrungen – nur dass ich nicht so gern Mond und Sterne malte. Über meinen unzähligen „Kunstwerken“ prangte immer eine gelbe Kindersonne mit langen Strahlen und breitem Grinsen, wie sie die meisten anderen Kinder im Kindergarten auch malten. Wir ängstigten uns vor den dunklen mitteleuropäischen Nächten, in denen, die in der Nähe stationierten sowjetischen Militäreinheiten Manöver und Tiefflugübungen durchführten, um uns vor dem Dritten Weltkrieg zu bewahren. … Weiterlesen The Greatest Glory – Sonnenscheinbilder

ausgelöscht

Leider musste ich gestern feststellen, dass in den letzten Tagen ein großer Teil der  Graffiti in Alexandria systematisch entfernt oder mit weißer Farbe überstrichen wurde. Es macht den Eindruck, als soll noch vor den Präsidentschaftswahlen die Erinnerung an das, was Anfang 2011 tatsächlich hier geschah, ausgelöscht werden. Ich hoffe in der nächsten Zeit noch Einiges… Weiterlesen ausgelöscht

Ein Jahr später

Vor einem Jahr saß ich ebenfalls in der Nacht vom 11.02. zu 12.02 vor dem Laptop und versuchte irgendwie das in Worte zu fassen, was eigentlich kaum zu fassen war1. Hier war damals längst zu spüren, woran niemand zu diesem Zeitpunkt des Triumphes denken wollte, was die westlichen Medien nicht ansprachen.

Die Menschen waren auch in Damanhur auf die Straße gegangen, nachdem Mubarak einen Tag nach dem Dementi doch zurückgetreten war. … Weiterlesen Ein Jahr später

klammern

Dies ist mein Beitrag zu  Luise-Lottes Projekt “Alltäglichkeiten” zum 15.08.2013 Diese(s) Werk bzw. Inhalt von aljaja steht unter einer Creative Commons Namensnennung-NichtKommerziell-KeineBearbeitung 3.0 Unported Lizenz.